Dummytraining, Prüfungen, Bilder usw.

Dummy-Workshop in Sevenum NL 24. August 2013

Relativ spontan hatte ich mich dazu entschlossen, mich mit Paul bei Cordula Wojahn-Willaschek an einem Dummy-Workshop anzumelden. Läßt unsere Motivation und unser Trainigsstand doch sehr zu wünschen übrig, hatte ich mir ein paar Tipps und neue Motivation für Training erhofft und wurde nicht enttäuscht.

Zu Beginn des Trainings allerdings, hat mir dat Paultier aber erst einmal gezeigt, was er gerade von Training hält. Hatte er in diesem schönen Revier doch wirklich anderes im Kopf bzw in der Nase als Dummies aus zu holen. In der ersten Übung amüsierte er doch direkt alle anderen Teilnehmer und überraschte durch seine Kreativität und Schnelligkeit. Sehr zum Ärgernis von Frauchen. Ich konnte seine Mittelkralle ganz genau erkennen. Pfeiffe was ist das??? Soll die mir was sagen??? Neee auf gar keinen Fall.

Es brauchte so seine Zeit und ein paar Ansagen meinerseits bis Paul auch wieder das Dummyfieber ergriffen hatte. Bei der nächsten Übung, das Einweisen war er dann auch wieder recht tüchtig dabei. Aber fest steht, Paul ist zu sehr auf die weißen Stäbe geprägt und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das für ihn der rechte Weg ist!

Je später es wurde umso eifriger war Paul wieder bei der Sache und Cordula war im großen und ganzen doch zufrieden mit der Leistung von Paul und ich auch.

Auf dem Gelände darf auch mit Schuss gearbeitet werden. Das habe ich mit meinen Hunden noch nie getan und ich war ganz gesapnnt wie Paul darauf reagiert. Na ja eigentlich gar nicht, denn ich war mir zu 99,9% sicher, dass es ihn nicht die Bohne interessiert. Richtig getippt, er hat nicht mal mit der Wimper gezuckt, als der Schuß kam. Die Retriever neben mir, kannten das natürlich und waren als der Schuß fiel, dementsprechend eifrig und guckten  wo das Dummy fliegt. Paul hatte da natürlich noch keine Verknüfung zu. Entenlocker ja, da guckt auch er wo das Dummy fliegt. Aber bei dem Schuß hatte das Paultier nur Augen für mich! :-)

 

Für mich war es sehr interessant auch mal ein Training mit nicht Spaniels zu machen oder besser gesagt mit Retrievern. Für die dieser Sport nun wirklich eine Passion ist. Ich war schon sehr beeindruckt von der Arbeit und auch wenn unsere Spaniels nie so Arbeiten werden, war ich doch schlichtweg begeistert und habe uns neue Ziele gesetzt.

Für mein Training habe ich ein paar neue Anregungen mitgenommen und auch wieder einmal unsere Defizite festgehalten. Mein Vorsatz - genau an diesen zu Arbeiten!

Fazit - ein toller Workshop, in toller Gesellschaft - ich komme gerne wieder!

Alle Bilder kommen aus der Kamera von Cordula Wojahn-Willaschek. Danke Cordula das ich die Bilder hier verwenden darf!

Dummytraining Ostermontag 01. April 2013

Cooper hat heute ein phänomenales Training absolviert. Ein einziges Mal hat er ein Dummy verschmät. Ansonsten hat er hervorragend gearbeitet. Sogar die Markierung nicht ganz einfach geworfen über einen kleinen Hang, hat er ohne Fehl und Tadel gemeistert. Es wird langsam aber gewaltig mit ihm :-)

Paul hat eine mieserable Freiverlorensuche abgeliefert. Dabei ist er da sonst unser As, der zum Schluß die Dummys raus holt die die anderen übrig gelassen haben. Der Rest war ganz okay. Mit der Doppelmakierung, hat er allderings alles wieder raus gerissen. Die war einfach nur perfekt! Da ist er normalerweise nicht ganz so super, vor allem wenn es schon den Schwierigkeitsgrad hat wie heute... Verdrehte Welt halt :-)

 

Ein paar Eindrücke vom heutigen Dummyspaß könnt ihr in dem folgenden Kurzfilm gewinnen. Allderdings nur von den Springern. Die Filmgage für die Cocker war heute zu hoch :-) Aber vorenthalten wollte ich euch die Impressionen von heutigen Training nicht. Denn es war zuuuu schön und hat zuviel Spaß gemacht!!!!

Viel Spaß beim gucken....  

DummyBlicke oder manchmal auch der Irre Blick *grins*

Genie und Wahnsinn liegen ja bekanntlich dicht beieinander. In dieser Galerie sind nicht nur meine Spaniel Nasen...